wert-brenner Sachverständigenbüro Herbert Brenner
wert-brennerSachverständigenbüro Herbert Brenner

Böblingen: Baugrund aufgequollen

Unter rund 40 Häusern in Böblingen ist der Baugrund aufgequollen und hat darauf stehende Häuser mehr oder minder beschädigt.

 

Die auslösende Ursache dafür ist noch nicht bekannt. Vermutet wird unter anderem Auswirkungen durch Bauarbeiten und Erdbohrungen zur Gewinnung von Erdwärme.

 

Dieses Problem ist nicht neu. Auch nicht die daraus entstehenden Schäden. Am unmittelbar betroffenen Gebäude, wie aber auch an Nachbargebäuden.

 

23.09.2013

 

Stuttgart will jedes Jahr 1.500 neue Wohnungen bauen

Calwer Passage in Stuttgart

Die Calwer Passage in Stuttgart steht jetzt unter Denkmalschutz. Parallel dazu hat das bedeutende Gebäudeensemble neue Eigentümer, die wiederum der Ferdinand Piech Holding GmbH gehören. 22.05.2013

Kappungsgrenze für Mieten jetzt auch in Baden-Württemberg

Gemeinde Erligheim (Kreis Ludwigsburg)

Im Sanierungsgebiet "Ortskernsanierung II" verzichtet die Gemeinde auf die Erhebung von Ausgleichsbeträgen bei den Grundstückseigentümern im Sanierungsgebiet.

 

In das Sanierungsgebiet wurden (lt. Angaben)in den letzten 10 Jahren rund 3,35 Millionen Euro investiert. Dennoch soll dazu die sanierungsbedingte - und prinzipiell abschöpfungsfähige  Bodenwertsteigerung - mit nur 28.000 € vergleichsweise gering ausgefallen sein, weshalb der Gemeinderat einen Beschluss zur Anwendung der Bagatellregelung nach § 155 As. 3 BauGB getroffen hat.

 

Damit bleibt den Grundstückseigentümern im Erligheimer Sanierungsgebiet die Zahlung von Ausgleichsbeträgen erspart, geniesen aber dennoch den Vorteil aus den geleisteten Sanierungsaufwendungen in Höhe von 3,35 Millionen Euro.

 

09.04.2013


Pilotprojekt zur Energieeffizienz

In der Parksiedlung von Ostfildern-Scharnhausen wird ein neues Pilotprojekt zur Verbesserung der Energieeffizienz in Mehrfamilienhäuser gestartet.

 

Davon profitieren werden etwa 300 Wohnungen. In einem ersten Schritt erhalten diese Häuser Solaranlagen, wobei die gewonnene Energie nicht ins öffentliche Nezt eingespeist sird, sondern direkt in den Häusern genutzt wird.

 

Quelle: Immobilien Zeitung vom 01.03.2013

Mietspiegel Stuttgart - Neu für 2013 und 2014

Noch im November vergangenen Jahres wurdet der Mietspiegel Stuttgart - neu für die Jahre 2012 und 2013 - vorgestellt und veröffentlicht.

 

Es ist ein qualifizierter Mietspiegel daher gilt für ihn die gesetzliche Vermutung, dass die im Mietspiegel genannten Entgelte die ortsübliche Vergleichsmiete wiedergeben.

 

Ob dies auch tatsächlich der Fall ist, muss jeder einzelne für sich entscheiden. Egal ob Richter, Rechtsanwalt, Sachverständiger und - nicht zuletzt - jeder einzelne Anwender.

 

Der BGH hat dazu im November 2012 ein ein beachtenswertes Urtel mit folgenden Leitsäzen erlassen:

  • Auf die Prüfung, ob ein Mietspiegel die Anforderungen des § 558d Abs.1 BGB erfüllt kann im Bestreitensfall nicht schon deswegen verzichtet werden, weil der Mietspiegel von seinem Ersteller als qualifizierter bezeichnet ......wird.
  • Die Darlegungs- und Beweislast für das Vorliegen eines qualifizierten Mietspiegels trägt diejenige Partei, die sich die Vermutung des § 558d Abs. 3 BGB zu Nutze machen will.
  • Das Gericht hat sämtliche Einwendungen durch Einholung eines Sachverständigengutachtens oder aufgrund ergiebiger Erläuterungen im Mietspiegel ...... zu prüfen.

Quelle: BGH, Urteil vom 21.11.2012 - VIII ZR 46/12

 

Mehr dazu

 

 

eingestellt am 18.01.2013

Immobilienpreis stagnieren im Bundesdurchschnitt

Lt. neuestem F+B-Wohnindex Deutschland stagnieren im Bundesdurchnschnitt die Immobilienpreise. Es zeigen sich allerdings deutliche Unterschiede mit teils hoher Preisdynamik.

 

Das renommierte Institut Forschung und Beratung (F+B) hebt sich damit deutlich von einigen anderen - interessengesteuerter (?) - Pressemitteilungen über die Preisentwicklungen am Immobilienmarkt ab.

 

Der F+B-Wohnindex Deutschland registriert für das letzte Qurtal 2011 einen verhaltenen Preisanstieg im Bundesdurchschnitt von lediglich 0,5 % und einen Preisrückgang von minus 0,3 % gegenüber dem Vorquartal (3. Quartal 2011).

 

Diese Tendenz findet sich in etwa bestätigt in unseren Preisveröffentlichungen

 

Kaufinteressenten sollten daher die beträchtlichen  - und nicht nur - regional unterschiedlichen Preisentwicklungen genau anschauen oder vorrechnen lassen..

 

Quelle: F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt. Veröffentlicht in werner-baurecht.de

 

21.03.2012

Verkauf des LBBW-Immobilenbestands (fast) perfekt

Der Verkauf von ca. 21.000 Wohnungen ist (fast) abgeschlossen. Noch fehlt die Zustimmung der Kartellbehörden.

 

Hier einige harte Fakten zu diesem Geschäft:

 

  • Der Kaufpreis beträgt lt. Presse 1,4 Mrd. €.
  • Damit beträgt der durchschnittliche Kaufpreis rd. 67.000 € pro Wohneinheit.
  • Grob geschätzt etwa das 10-fache einer Jahres-Netto-Kaltmiete. Oder vielleicht doch weniger?
  • Das Eigenkapital für diesen Kauf beläuft sich auf 15 Mio. € und soll - nicht etwa aus ersparten Rücklagen - sondern aus dem laufenden Cash-Flow (den laufenden Miet-Einnahmen) finanziert werden.
  • Die Fremdfinanzierungsquote beträgt demnach rd. 99 %.
  • Ob, und ggfls. um wieviel die anderen Kaufpartner sich die anderen Kaufpartner mit Eigenkapital - oder Quasi-Eigenkapital - an diesem Geschäft beteiligen, ist unbekannt.
  • Vereinbart wurden ebenfalls Sozialklauseln. Z.B.: Mieterhöhungen werden "begrenzt", Sanierungen/Modernisierungen sind nur eingeschränkt möglich, Eigenbedarfskündigungen auf Dauer oder lange Zeit sind ausgeschlossen.

Von diesen rd. 21.000 Wohnungen sollen jährlich etwa 950 Wohnungen zum Verkauf auf den Markt kommen.

 

14.02.2011

Esslingen am Neckar - Seniorenwohnanlage Charlottenhof verkauft

Wie aus gut informierter Quelle zu lesen war, is die Seniorenresidenz "Charlottenhof" für fast 23 Millionen € verkauft worden.

 

Die voll vermietete Wohnanlage aus dem Jahre 1998 umfasst eine Gesamtmietfläche von 10.760 m². Damit errechnet sich ein Kaufpreis von rd. 2.100 €/m².

 

Käufer ist die "Hamburg Trust", welche diese Immobilie in den geschlossenen Immobilienfonds "domicilium 9" einbringen will, wofür dann von privaten Anlegern noch rund 15 Mio. € eingesammelt werden sollen.

 

Quelle: TD Morning News 02.12.2012

 

03.12.2012

Neues "Messe-Airport-Center" in Leinfelden-Echterdingen

Aus gewöhnlich gut informierter Quelle ist zu lesen, dass in Leinfelden-Echterdingen ein neues "Messe-Airport-Center" mit einem Investitionsolumen für 200 Mio. Euro geplant ist.

 

Realisiert werden sollen vier sechs-geschossige Gebäudeteile mit insgesamt 100.000 m² Bruttogeschossfläche mit Hotel-, Wellness- und Praxisflächen.

 

Badespass en-gros ?

 

24.12.2011

LBBW - Verkauf der Wohnungen wohl erst 2012

Der Verkauf der rd. 21.000 LBBW-Wohnungen wird wohl erst im nächsten Jahr erfolgen.

 

Die seit Anfang Dezember vorliegenden Kaufangebote erhielten eine weitere Nachfrist zur "weiteren Konkretisierung" der Angebote.

 

Aha.

 

14.12.2011

Neubau Quartier Schwäbisch Gmünd teilweise vor dem Aus

Die Projektbetreiber HBB und Sepa ziehen sich aus Teilen ihres geplanten Quartierprojekts zurück.

 

  • Nicht mehr realisiert werden soll das zum Projekt geplante "Vier-Sterne-Hotel".
  • Für das geplante Bürohaus bestehen offenbar massive Probleme einen wirtschaftlichen Mietpreis erzielen zu können.
  • Für das Einkaufszentrum - dem Haupteil des Projekts mit 8000 bis 9000 m² Verkaufsfläche - liegt eine Baugenehmigung vor. Baubeginn soll Anfang 2012 sein.

Quelle: TD Morning News 12.12.2011

 

12.12.2011

 

Erhöhung der Grunderwerbsteuer auf volle 5 %

Nun ist es perfekt. Die Grunderwerbsteuer bei Kauf eines Grundstücks wird nun auch in Baden-Württemberg um 1,5 % auf volle 5 % erhöht.

 

Wann allerdings diese Erhöhung in Kraft treten soll, ist noch nicht beschlossen.

 

71 Abgeordnete stimmten für die Erhöhung; 62 Abgeordnete dagegen.

 

27.10.2011

Weiterbau des Wohnprojekts am Probstsee in Stuttgart-Möhringen

Wie aus gewöhnlich gut unterrichteter Pressemitteilung zu lesen ist kann das Wohnprojekt am Probstsee in Stuttgart-Möhringen wohl weitergebaut werden.

 

Der Insolvenzverwalter der von Teilen der Häussler-Gruppe betroffenen Insovenz hat die im Bau befindliche Anlage weiterverkauft.

 

Geplant sind u.a. 467 Wohnungen, wovon für 180 Wohnungen zur Zeit die Rohbauphase abgeschlossen sein soll.

 

24.10.2011

Erweiterte Datenbank für Preisabfragen

In Kürze enthält unsere erweiterte Datenbank - der Region Stuttgart und umliegende Landkreise - 20.000 Daten über Kaufpreise und Mieten.

 

Aus diesem Anlass werden wir in einer ersten Testphase eine befristete Sonderaktion durchführen, um unsere Dienstleistung Preisauskunft marktnah und zeitschnell zu erweitern.

 

Für die Zeit vom 12.10.2011 bis einschließlich 25.10.2011 kann über obigem Menuepunkt eine kostenlose Preisauskunft - zu Wohnungseigentum und/oder Mietwohnung - eingeholt. Beschränkt auf die ersten 20 Anfragen in diesem Zeitraum.

 

09.10.2011

Spektakuläre Zunahme der Baugenehmigungen (Wohnbau)

Wenn man so diverse Pressemitteilungen liest meint man im Schlaraffenland zu leben.

 

So werden - mit Quellenbezug "BauInfoConsult" - Meldungen verbreitet, dass die Zahl der Baugenehmigungen im 2. Quartal 2011 um 27 % gegenüber dem 2. Quartal 2010 zugenommen hat. Mehr noch: Die genehmigte Wohnungsfläche in Drei- und Mehrfamilienhäusern hat sich um 50 % erhöht.

 

Bei diesen Steigerungen kann man sich natürlich schnell ausrechnen, wenn sich alles verdoppelt oder verdreifacht.

 

Ein Blick in die amtliche Statistik der Bundesländer oder des Bundes belehrt den Neugierigen jedoch gleich eines besseren.

 

Zunächst gibt es einen sehr wesentlichen Unterschied zwischen der Anzahl der Genehmigungen und der dann schlussendlichen Anzahl von Fertigstellungen. Des weiteren sieht man in den amtlichen Statisitiken einen lange Jahre anhaltenden Rückgang an Baugenehmigungen und Baufertigstellungen.

 

Zwar hängen die amtlichen Statisitiken dieser spektakulären Meldung zeitlich etwas nach. Dennoch:

 

  • Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer
  • und etwas mehr Seriosität zu wichtigen Meldungen ist erwünscht.

 

06.10.2011

 

Baden-Württemberg will Klimaschutz (noch mehr) verschärfen

Das "Ländle" prescht erneut mit einer Verschärfung der gesetzlichen Auflagen zum Klimaschutz vor.

  • Auch Nicht-Wohngebäude sollen bereits 2013 in diese Vorgaben zum Klimaschutz einbezogen werden
  • weiter soll der Anteil erneuerbarer Energien bei der Wärmerzeugung von heute 10 - auf zunächst - 15 % erhöht werden.

No Comment.

 

22.08.2011

IHK Umfrage: Büromieten Stuttgart seit 2007 um 8 % gestiegen

Wenn man die Überschrift liest -  ist man erstaunt. Wenn man sie dann gelesen hat schon etwas genervt.

 

Eine Steigerung von 8 % in vier (fünf) Jahren ist so außerordentlich dynamisch ja nicht, um damit gleich auch noch die Wirtschaftskrise vergessen zu lassen.

 

So deutlich jedenfalls wie der Bericht glauben lassen will, sind die Büromieten in Stuttgart nicht gestiegen. Schon gar nicht überall.

 

Siehe dazu Index Büromieten 

 

19.08.2011

Verbraucherpreisindex und Index Wohnungskosten

Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg verzeichnet eine "Durchschnittliche Jahresteuerungsrate im Jahre Jahr 2010 mit moderaten

1,1 %" Allerdings die Teuerungsrate für Heizöl und Kraftstoffe legen deutlich zu.

 

Aus dem Bericht des Statistischen Landesamtes haben wir dem Verbrauerpreisindex die Indexentwicklung der Miet- und Wohnkosten gegenübergestellt.

 

Ergebnis: Die Preise für Miet- und Wohnnebenkosten haben sich leicht günstiger entwickelt als die insgesamten Preise der Lebenshaltung.

 

Dramatische Teuerungsraten sind jedoch für die Nebenkosten Energie zu verzeichnen. Siehe nachstehend abrufbares Diagramm.

02.08.2011

Zuzüge - Fortzüge aus den Kreisen

Das Bevölkerungswachstum aus der Wanderungsbewegung innerhalb der einzelnen Gemeinden und Landkreise ist ein nicht zu unterschätzendes Indiz für die Attraktivität eines Standortes/Wohnortes.

 

Laut letzter Meldung des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg ist im Gebiet unserer Marktbeobachtung folgende Wanderungsbewegung im Jahre 2010 gegeben:

Gebiet Zuzüge Fortzüge Wanderungssaldo 
Stuttgart 43 334 39 048 + 4 286
Kreis Böblingen 22 409 22 946 -     537
Kreis Esslingen 32 357 31 783 +    574
Kreis Göppingen 14 155 14 723 -     568
Kreis Ludwigsburg 33 851 33 018 +    833
Rems-Murr-Kreis 24 432 24 115 +    317

Innerhalb der Region Stuttgart verlieren die Landkreise Böblingen und Göppingen ganz offensichtlich an Attraktivität.

 

23.07.2011

Differenzierte Kaufpreise Wohnungen und differenzierte Wohnungsmieten

Mit dem laufenden Beobachtungsmonat Juli 2011 haben wir begonnen die differenzierte Darstellung von Kaufpreisen und Mieten der ausgewählten Vergleichswohnung zu erweitern.

 

Siehe Kaufpreise differenziert und Mieten differenziert.

 

In Stuttgart und mit der Zubehörausstattung Aufzug, Balkon, Einbauküche und Stellplatz

  • liegt der höchste Kaufpreis im Stadtbezirk Mitte und
  • die höchste Miete im Stadtbezirk Filder.
  • Die zur Miete relativ teuerste Wohnung aber im Bezirk Neckar.

15.07.2011

 

IBM-Campus ist Insolvent

Was den Investoren das Genick gebrochen hat sind wahrscheinlich die allzu unrealistischen Träume über den Ertrag aus Vermietung.

 

Kalkuliert, finanziert und investiert hat man auf der Basis eines Mietertrages von 14 €/m². Mit anderen Worten: Man hat "auf Kante genäht", in der Hoffnung, dass die Träume nicht von der Realität eingeholt werden.

 

Handwerker und Dienstleister bangen jetzt natürlich um ihre Forderungen.

 

13.07.2011

24.000 Wohnungen der LBBW vor dem Verkauf

Ein Konsortium baden-württembergischer Wohnungsgesellschaften will die rd. 24.000 Wohnungen der LBBW (Landesbank Baden-Württemberg kaufen.

 

Dieser Plan ist zwar schon länger im Gespräch. Dennoch - die LBBW muss sich auf Grund von EZ-Auflagen von ihrem Wohnungsbestand bis Ende 2012 trennen.

 

09.06.2011

Göppingen - Neues Einkaufszentrum im Entstehen

Nach erfolgter Zusrimmung im Gemeinderat soll in Göppingen ein neues Einkaufszentrum zwischen der Bleichstraße und der Mörikestraße entstehen.

 

Dieses neue innerstädtische Großprojekt - mit dem Namen Staufergalerie - soll den etwas heruntergekommenen Einzelahndelsstandort Göppingen wieder aufwerten.

 

Geplant ist die bereits vorhandene Einzelhandeslfläche von rd. 14.000 m² auf fast 24.000 m² zu erweitern. Das Investitionsvolumen soll etwa 110 Mio. € betragen.

 

30.05.2011

Baden-Württemberg erhöht die Grunderwerbsteuer

Nun wird es wohl bald amtlich werden. Die neue grün-rote Koalition hat eine Reihe von Veränderungen in ihrem Kalitionsvertrag aufgenommen.

  • Zunächst die Erhöhung der Grunderwerbsteuer um 1,5 % - von 3,5 auf volle 5 %. (Die sozialen Auswirkungen sollen bei dieser Maßnahme überprüft werden).
  • Weiter will die grün-rote Landesregierung den Flächenverbrauch langfrisig auf ein Netto-Null reuzieren.
  • Neue Bebauungspläne soll es zukünftig nur noch bei einem stringenten und unzweifelhaften Bedarfsnachweis geben.
  • Weiter wird sich Baden-Württemberg für eine Reform der Grundsteuer sowie der Grunderwerbsteuer einsetzen.
  • Deshalb will die grün-rote Koalition die Grundsteuer so verändern, dass sich die Höhe der Steuer am Verkehrswert orientiert.
  • Auch ist im Vorhabenkatalog aufgenommen, die Landesbauordnung nach sozialen und ökologischen Kriterien zu überarbeiten.
  • Dabei soll auch geprüft werden, iwiefern Kommunen durch Satzungsrecht über Kfz-Stellplätze und auch Fahrradstellplätze selbst entscheiden können.

08.05.2011

Wohnungsmarkt Ludwigsburg

Lt. Immobilienbrief Stuttgart vom 03.05.2011 ist der Wohnungsmarkt Ludwigsburg

 

als stabiler Markt mit hoher Nachfrage

 

beschrieben.

 

Die Nachfrage nach Mietwohnungen ist unverändert hoch. Konjunturelle haben dem Immobilienmarkt in der Region nicht nachhaltig geschadet. In bestimmten Marktsegmenten kam es lt. Bericht auch zu steigenden Kaufpreisen.

 

Ein guter Grund demnächst den Landkreis Ludwigsburg in unseren Veröffentlichungen Indexreihen aufzunehmen. Ebenso die Veröffentlichungen Kaufpreise differenziert wie auch Mieten differenziert zu erweitern.

 

04.05.2011

 

Baufertigstellungen von Wohnungen - rückläufige Tendenz -

Laut letzter Pressemitteilung des Statistischen Landesamted Baden-Württemberg wurden im Jahre 2010 insgesamt 24.400 Wohnungen neu bezugsfertig.

 

Gegenüber dem Vorjahr verzeichnet sich ein weiterer Rückgang von 4 Prozent. Ebenso setzt sich der seit Jahren insgesamt rückläufige Trend fort.

 

Mehr...

 

27.04.2011

Stuttgart - Erhöhung der Grunderwerbssteuer ?

Noch ist es in der Überlegung - aber bereits schon in der Diskussion.

 

Eine signifikante Erhöhung der Grunderwerbssteuer ist wohl zu erwarten.

 

20.04.2011

Baubeginn eines Pflegeheims in Kornwestheim

In Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) haben die Bauarbeiten für ein 10 Mio. Euro teures Pflegeheim begonnen.

 

Entstehen soll ein viergeschossiger Baukomplex mit 117 Pflegeplätzen. Mit der schlüsselfertigen Übergabe wird in einem Jahr gerechnet.

 

19.03.2011

Hier finden Sie uns:

wert-brenner
Forststr. 21
70794 Filderstadt

Telefon: +49 711 772746

E-Mail: info@wert-brenner.com

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wert-brenner

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.